freeVoice Headset Blog

Erfahren Sie im freeVoice Headset Blog alles Wissenswerte über den Einsatz, die Vorteile, Technologie und Ergonomie von Headsets. freeVoice vereint Schweizer Spitzendesign mit neuster Technologie, höchstem Komfort zu moderaten Preisen. 

Unified Communications für SME (KMU)

by Stefan Tabord on 29.09.2017 07:00:00

Neue Kommunikationsmittel erobern den Markt und machen uns effizienter. Mit Cloud-Services ist es heute auch kleineren und mittleren Unternehmen nicht mehr unmöglich, diese Trends mitzuerleben und vom Fortschritt zu profitieren. Gerade der Umstieg auf All-IP begünstigt die Ausgangslage zusätzlich. Wieso also nicht jetzt umsteigen? Wir stellen Ihnen verschiedene Anbieter vor, mit denen der Umstieg gelingt.

shutterstock_495634732-328928-edited.jpg

Unified Communications (UC) hält auch bei kleinen und mittleren Unternehmen Einzug. Gerade auch mit der Umstellung auf All-IP ist es einfacher als auch schon, die neue Technologie zu nutzen. Denn UC funktioniert am besten über All-IP und nimmt Rücksicht auf die veränderten Ansprüche in der Kommunikation.

Denn Unified Communications erlaubt es, neben der Telefonie, auch Anwesenheiten im Unternehmen direkt einzusehen, Video-Konferenzen oder Messaging-Services zu nutzen – je nach Service-Angebot des Anbieters. Ziel all dieser Services ist es, die Kommunikation effizienter zu gestalten. Anstelle von fünf verschiedenen Endgeräten (Telefon, PC, Fax usw.) kann jede Art der Kommunikation über den PC getätigt werden.

Auch für SMEs

Meist kommen sogar noch neue Möglichkeiten dazu. Wie zum Beispiel das Whiteboard, das es Konferenz-Teilnehmern ermöglicht, gemeinsam und in Echtzeit an einem Dokument zu arbeiten.

Profitiert haben davon bisher hauptsächlich grössere Unternehmen. Mit dem Einzug von Unified Communications as a Service (UCaaS) ist es aber auch für kleinere und mittlere Unternehmen nicht mehr so aufwendig, UC einzuführen. Die Leistungen werden von den meisten Anbietern skalierbar offeriert und mit den Serives aus der Cloud entfallen mühselige Infrastrukturen im Unternehmen selbst.

Aber wer eignet sich am besten? Je nachdem, was dem Unternehmen beim Umstieg auf UC wichtig ist, bietet sich ein anderer Anbieter an. Wir möchten mit unserer Übersicht aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt.

Global-Player

"Cisco Spark" bietet UC aus der Cloud an. Einmal eingerichtet, stehen dem Team folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Video- und Audio-Anrufe in HD
  • Video-Konferenzen
  • Bildschirme teilen
  • Inhalte mit einem Klick teilen
  • Messaging-Dienste
  • Zeichnen auf dem Touch-Screen

Zudem steht der mobilen Arbeit durch das App fast nichts mehr im Weg.
Nachteil: Cisco muss über einen offiziellen Partner des Unternehmens gemietet werden.

Microsoft-Liebling

Aus dem Hause Microsoft kommt "Skype for Business". Ähnlich wie Skype bietet die Software verschieden Möglichkeiten, mit seinen Kontakten in Kontakt zu bleiben. Bei der Business-Version wird die UC-Lösung zudem mit den Office-Produkten (Office 365) verknüpft. Skype for Business ohne Office bietet:

  • Audio-, Video- und Web-Konferenz
  • HD-Videokonferenz mit bis zu 6 Teilnehmern
  • Inhaltsfreigabe
  • Meeting Broadcast (für Webinare usw.)
  • PSTN-Conferencing
  • Microsoft Surface Hub (echtzeit Zusammenarbeit)
  • Messaging
  • Präsenzstatus

    Callcenter-Lösung

    MiCloud Business von Mitel bietet gerade für Call-Center eine skalierbare Lösung. Neben Features, die auch bei anderen UC-Anbietern zu finden sind, spezialisiert sich das Unternehmen auf Funktionen, die hauptsächlich für den Support essenziell sind:

    • Rufnummernmitnahme im Festnetz
    • Mobile Parallelschaltung
    • Hot-Desking
    • Automatische Vermittlung im Unternehmen
    • Automatische Umstellung zwischen Tag- / Nacht-Routing
    • Individuelle Wartemusik
    • Voicemail mit Weiterleitung per E-Mail
    • Sammel- / Anrufgruppen
    • Audiokonferenzen
    • Interne Durchwahlnummern mit 4 Stellen
    • Lokalisierter Notruf (E911)
    • System- und Benutzer-Kurzwahl
    • Direktnachricht
    • Individuelle Anrufaufzeichnung
    • Anrufverlauf
    • Anrufer-ID (Name und Nummer) für ausgehende Anrufe

    Deutsche Clouds
    Auch die Deutsche Telekom bietet einen UC-Service aus der Cloud. DeutschlandLAN Swyx bietet die Vorteile einer modernen Telefonanlage mit den zusätzlichen Services von UC. Gemäss dem Anbieter sind auch hier die Kosten transparent und monatlich skalierbar. Zudem bietet die Deutsche Telekom:

    • Telefonanlage mobil: Telefonie, VoiceMail, Instant Messaging etc.
    • Top Sprachübertragung durch HD Voice
    • Intelligentes Anrufmanagement
    • Präsenzstatus mit Statusanzeige
    • Outlook-Integration
    • 3er-Telefonkonferenzen
    • Wählen aus jeder Anwendung (per Hotkey)
    • Darstellung browserbasierter Inhalte im PC-Client (z. B. CRM, ERP, Videobilder)
    • Mobility: One Number Konzept, Twin Calls und Apps für Android und iOS
    • VoIP-Client für Android und iPhone
    • 10 MB Speicherplatz für VoiceMails
    • CTI+ macht jedes Telefon zur vollwertigen Nebenstelle
    • Inklusive Wartungs- & Betriebskosten

     

    Neben der Deutschen Telekom, bietet auch NFON den Rundumservice aus der Cloud. Die Funktionen ihrer Lösung umfassen aber auch Call Center spezifische Anwendungen:

    • Telefonkonferenzen
    • Webkonferenzen
    • Adressbuch
    • Anrufbeantworter
    • Fax/eFax
    • Kurzwahl
    • Chef-Sekretär-Funktion
    • Noperatorpanel (Telefonzentrale)
    • Rufnummernanzeige/ -unterdrückung (CLIP-CLIR)
    • Sprachverschlüsselung (SRTP)
    • Ausländische Rufnummern
    • Fixed Mobile Convergence (FMC)
    • Standortkopplung
    • Ncontrol (Verwaltung mehrerer Nebenstellen)
    • Open Interfaces
    • Anrufmanagment
    • Click-2-Dial
    • Computer Telephony Integration (CTI)
    • Skype for Business
    • Anrufgruppen
    • Zeigesteuertes Anrufrouting
    • Automatic Call Distribution (ACD)
    • Warteschlangen
    • Rufweiterleitung
    • Call-Center-Monitoring
    • Nrecording-basic (Aufzeichnen von Gesprächen)

     

    Und zu guter Letzt möchten wir auch die Leistungen von Unify hier noch auflisten:

    • Audiokonferenz
    • Web-Collaboarting (Dokumente und Whiteboard)
    • HD-Videokonferenz
    • Präsenzfunktionen
    • Integration in Microsoft Office, Outlook und IBM Lotus Notes
    • Web-Konferenzlösung mit 100 oder 1000 Sitzungsteilnehmern
    • 256-Bit-AES-Verschlüsselung
    • Multi-screen Funktionalität
    • Fernwartung für PCs und Live-Support in einem Tool
    • mobiler Client für iPhone, iPad, Android Smartphones und Tablets
    • Desktop Client

    Wichtig ist es also herauszufinden, was für Ihr Unternehmen wichtig ist und welche Möglichkeiten Sie jetzt nutzen möchten oder in Zukunft gerne einführen würden. Versuchen Sie vorausschauend zu agieren und die Trends und Möglichkeiten bei Ihren Überlegungen miteinzubeziehen. Dann finden Sie die richtige Lösung für Sie und Ihr Unternehmen.

    Steigern Sie Ihre Produktivität